Gemeinde Lenggries, Bebauungspläne Luitpolderhöfe

Projektbeschreibung:

Die ehemalige Prinz-Heinrich-Kaserne liegt auf einem Hochplateau der Isar. Durch diese topografische Zäsur ist die großflächige Anlage deutlich vom Hauptort abgesetzt. Aufgrund der exponierten topographischen Lage ist die ehem. Kaserne jedoch von vielen Orten im Gemeindegebiet aus gut sichtbar.

Ende 2003 wurde der Bundeswehrstandort Lenggries im Zuge der Bundeswehrstrukturreform aufgegeben.Für die Gemeinde Lenggries bestand akuter Handlungs- und Planungsbedarf und es wurde die Einleitung einer städtebaulichen Entwicklungsmaßnahme beschlossen.

In diesem Zusammenhang wurde 2006 eine Integrierte Ortsentwicklungsstudie mit Untersuchungen im ortsräumlichen Zusammenhang zur künftigen Nutzung des Kasernengeländes erstellt.

Für den größeren nördlichen Teil soll jetzt nach umfangreichen Abstimmungen im Sinne der Ortsentwicklungsstudie ein Sondergebiet „Sport und Freizeit“ entstehen.

Für den kleineren südlichen Teil hat die Gemeinde Lenggries zwei Bebauungspläne mit der Ausweisung von Gewerbeflächen aufgestellt, um hier den Mangel an Bauflächen für örtliche Gewerbetreibende zu beheben. Die planungsrechtliche Sicherung dieses Standortes als Gewerbegebiet ist von besonderer Wichtigkeit, da die Gemeinde wegen ihrer landschaftlichen und naturräumlichen Qualitäten wenige geeignete Flächen für gewerbliche Nutzung anbieten kann.Um das zusätzliche Verkehrsaufkommen, gering zu halten, werden keine kundenintensiven Nutzungen vorgesehen und Einzelhandelsbetriebe ausgeschlossen.

Das planerische Konzept sieht zwei Erschließungsschleifen mit flexiblen Bauräumen für den östlichen Teilbereich sowie die Berücksichtigung der vorhandenen Erschließungsstrukturen vor, die zweckmäßig fortgesetzt werden. Der Gebäudebestand bleibt in großen Teilen, insbesondere bezogen auf die Baudenkmäler erhalten.

Auftraggeber:

Gemeinde Lenggries

Bearbeitungszeitraum:

2013-2014 und 2015-2016, Bekanntmachung 17.09.2014 und 17.01.2017

Projektpartner:

  • WGF Landschaft, Nürnberg (Grünordnungsplan, Umweltbericht)
  • Hentschel Consult, Freising (Immissionsschutz)
  • Ingevost, Planegg ( Verkehr)
  • CIMA, München (Einzelhandel)

Planungsgebiet:

3,5 ha und 1,4 ha

StBauF-Programm:

Stadtumbau West